Die farbigen Tapestreifen schmücken schon seit langem so manchen Sportler

und sind auch aus vielen physiotherapeutischen Praxen nicht mehr wegzudenken.

 

Das will man den Tieren natürlich nicht vorenthalten und mittlerweile können vor allem Pferde und Hunde von der Wirkung des bunten Tapes profitieren.

 

Das Ziel ist es, dabei körpereigene Heilungsprozesse zu unterstützen und dass dabei Fell dazwischen liegt, stellt kein Problem dar. Auf relativ kurzem und glattem Fell haftet das Kinesiotape genauso wie auf der Haut. Längeres Fell sollte jedoch gekürzt oder geschoren werden

Durch die spezielle Form des Tapes und der richtigen Anbringung, kommt es zu Verschiebungen der Hautebenen während das Tier oder auch der Mensch sich bewegt, wodurch feine Nervenenden und Rezeptoren sanft aktiviert werden.

Bei dieser Art der Therapie können Tonusstörungen der Muskulatur, Schmerzen, Gelenkfunktionen und Faszienverklebungen verbessert werden.

 

Beim Material handelt es sich um ein hochwertiges Baumwollgewebe welches mit einem speziellen Acrylkleber wellenförmig beschichtet ist.

Ein entscheidender Vorteil, des kinesiologischen Tapes gegenüber dem herkömmlichen Sporttape, ist der Erhalt der vollen Beweglichkeit und eine Verbesserung der Durchblutung des Gewebes.

Ein gutes Gesamtkonzept aus therapeutischen Maßnahmen, ausgerichtet auf den individuellen Patienten, entscheidet über die Wirksamkeit der Therapie und ist in Kombination mit anderen Therapien ggfl. sehr sinnvoll.

 

Tapes gibt es in verschiedenen Farben, welche sich nach der chinesischen Farbenlehre richten. Wie dies Farben allerdings auf den Körper wirken ist wissenschaftlich immer noch umstritten. Rezeptoren in der Haut reagieren auf die Schwingungen der Farbfrequenzen und Zellen kommunizieren über Licht. Farbiges Licht ist in der Lage Informationen in den Körper einzuschleusen und Disharmonien auf energetische Art zu beseitigen oder zu besänftigen.

 

Blau: akute Symptome, wirkt kühlend, beruhigend, harmonisch, entspannend, schmerzlindernd, baut Stress ab, löst nervöse Verkrampfungen. In der Farblichttherapie wird Blau u.a. gegen Migräne, Halsschmerzen, Fieber und Rückenschmerzen eingesetzt. Besonders bei Entzündungen und Schwellungen.

 

Gelb: Sonne / Licht, hell, freundlich, stimmungsaufhellend

 

Orange: Kraftspender bei physischer Erschöpfung, vitale Stärke und Aktivität, hebt die Stimmung, gesundheitsfördernd, Appetit / Verdauung wird angeregt, Organe gelockert und aktiviert, stärkt das Immunsystem und die körpereigene Abwehr, macht fröhlich

 

Grün: Farbe der Mitte, beruhigend, Ausdauer, Zufriedenheit, Ausgeglichenheit, Balance. Auch für die Wiederherstellung und den Aufbau einer geschädigten Region soll Grün anregend sein und wird häufig für Organe verwendet und eine innere Ruhe hervorzurufen.

 

Rot / Pink: chronische Erkrankungen / Schmerzen, stärkt die Lebenskraft, erhöht den Energiespiegel,stärkt die Dynamik, für alle Gelenke die nicht gut bewegt werden geeignet,

behandelnde Region werden gewärmt, stärkt und entspannt, fördert die Durchblutung, löst Blockaden und setzt Impulse welche die Selbstheilung anregen sollen.

 

Violett: fördert das seelische Gleichgewicht, schmerzstillend, fördert den gesunden Schlaf, Heilfarbe des Geistes, wird gern bei Hunden eingesetzt welche neu in eine Familie kommen z.B Tierschutzhunde

 

Schwarz: steht für Stärke, Macht und Kraft. Der Farbe wird eine neutrale Bedeutung zugesagt und wird oft in Kombination mit Blau oder Rot eingesetzt, um deren Wirkung zu unterstützen.

 

 

 

Indikationen für Tapeanlagen:

 

  • Schmerzlinderung

  • Unterstützung nach Zahnbehandlungen

  • Gliedmaßen Fehlstellungen

  • Fehlbelastungen minimieren

  • Muskel Tonusregulation / Ausgleich muskulärer Disbalancen

  • Gelenkinstabilität

  • Sehnen- und Bänder Problematiken

  • Arthrose

  • Kissing Spines (küssende Dornenfortsätze, Erkrankung des Pferderückens)

  • Blockierungen

  • Ellenbogen- und Kniegelenk Problemen

  • Hufrollenerkrankung

  • Reduktion von Ödemen / Stauungsödemen

  • Neurologische Probleme / Störung des Nervensystems

  • Schonhaltungen korrigieren

  • Narbenbehandlung / Verklebungen lösen

  • Anregung der Durchblutung

  • Atemwegserkrankungen

  • Magen- und Darmerkrankungen

  • Erkrankungen der Entgiftungsorgane

  • Einfluss auf das Lymphsystem

 

 

 

Kontraindikationen:

  • Trächtigkeit

  • Offene Wunden

  • Hauterkrankungen / Irritationen

  • Jucckreiz / Sommerexzem

  • Sonnenbrand

  • unklare Lahmheit

  • Fissuren

  • frische Sehnen- oder Muskelrupturen

  • Renale oder kardinale Lymphödeme

  • Kortison (Langzeitgabe)

  • Blutverdünnende Mittel

  • Schmerzmittel

  • Tumore

  • Absolutes Bewegungsverbot / komplette Lähmungen

 

 

 

Kinesio Taping ist dennoch kein "Allheilmittel" und nicht jede Erkrankung lässt sich positiv beeinflussen! Im Zweifelsfalle ist vor Tapeanlage eine Rücksprache mit dem behandelnden Tierarzt notwendig!

 

 

Eine Tapeanlage verbleibt bis zu 5 Tagen am Tier und wird, je nach Indikation, nach Bedarf wiederholt. Die Wirkung tritt in den meisten Fällen nach weniger Minuten ein.